Stadthaussaal Illnau-Effretikon

8307 Effretikon
Gebäude
Ort
Passend für

Infrastruktur
Einrichtung
Technologie
Umgebung

Räume

Häufig gestellte Fragen
Eigenes Catering?    
Tageslicht?    
Barrierefreier Standort?    
Parkplatz?    
Über Nacht?    


Jetzt Verfügbarkeit prüfen

9384
Bitte verifizieren Sie Ihre Anfrage mit der Eingabe der angezeigten Kombination dieser Sicherheitsabfrage (damit wir sicherstellen können, dass es sich um eine echte Anfrage handelt)

Ähnliche Location

Kulturmühle Lützelflüh

Die Kulturmühle ist ein Ort mit einer besonderen Ausstrahlung.

Der inspirierende Begegnungsort für Ausstellungen, Konzerte, Kurse, Lager und Privatanlässe im mittleren Emmental.

Herzlich willkommen!

Eingebettet im Emmental bieten die denkmalgeschützten Gebäude ein einmaliges Ambiente für Begegnungen und Veranstaltungen.

Geniessen Sie das Plätschern des Mühlebachs und das beruhigende Drehen des Mühlerades.


Die Umgebung mit Barockgarten, Entenweiher und Spielplatz ist öffentlich zugänglich und lädt zum Verweilen ein.

Veranstaltungsräume
Im Mühlengebäude stehen heimelige Räume für eine vielfältige Nutzung zur Verfügung.

Der Mühleraum mit seinem einmaligen Ambiente und dem Blick auf das noch funktionierende Mühlegetriebe ist für Apéros, Hochzeits- und Geburtstagsfeste oder Firmenadresse ideal.
Für Kurse, Seminare oder Besprechungen stehen im Dachstock und im ersten Stock diverse Räume zur Verfügung. Essen und Getränke können selber oder durch einen Party-Service organisiert werden.

 

Folgende Räume können separat gemietet werden:

  • Mühleraum
  • Mühlestübli
  • Müllerstube
  • Dachraum

Die Mühle, die Nebengebäude, der Bach und der Garten bilden ein einmaliges Ensemble.

 

Die von der Stiftung Kulturmühle gepflegte Umgebung ist frei zugänglich.
Der Barockgarten mit seinen Blumen lädt zum Verweilen und zum Lesen eines Buches ein. Eine kleine Literaturauswahl steht jedermann zur Verfügung.


Für Kinder ist die Doppelschaukel unter der gedeckten Brücke eine Attraktion. Geschicklichkeitsspiele, Mühlespiele und diverse Installationen von Hugo Kükelhaus laden zum Experimentieren ein.


Barockgarten

Der Barockgarten kann bei gutem Wetter auch für Aperos genutzt werden. Ein Tischtennistisch steht zur Verfügung.


Holzbrücke mit Doppelschaukel

Die gedeckte Holzbrücke, die bei Sonnenschein „Schatten“ und bei Regen „Schärmen“ bietet, kann auch für Aperos gemietet werden. Die Doppelschaukel lädt auch bei Regenwetter zum Spielen ein.


Knochenstampfe

Die mit einem separaten Wasserrad angetriebene Knochenstampfe kann auf Voranmeldung besichtigt werden.


Spiele

Ein grosses Mühlespiel, eine Doppelschaukel und andere Beschäftigungsmöglichkeiten stehen im Freien zur Benützung zur Verfügung.


Objekte von Hugo Kükelhaus

Zahlreiche Objekte zum Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne nach Hugo Kükelhaus stehen rund um die Mühle zur freien Benützung bereit. Entsprechende Informationen sind bei den einzelnen Objekten angebracht.

Weitere Informationen unter www.kuekelhaus.ch.

Ein Besuch der Kulturmühle lohnt sich für Schulen und Familien zu jeder Zeit!

 

Ausflugsideen für Schulen, was man in unserer Umgebung zusätzlich erleben kann, haben wir Ihnen hier zusammengefasst:

Gruppenunterkunft
Die Kulturmühle ist der ideale Ort für ein Schullager, ein Vereinswochenende oder eine Familientreffen mit Übernachtung.

 

Im gemütlichen Mühlegebäude steht eine Gruppenunterkunft mit bis zu 32 Schlafplätzen, grosszügiger Küche und Essraum zur Verfügung. Der Dachraum kann bei Bedarf zusätzlich dazu gemietet werden und bietet viel Platz für Musikproben, Spiele oder andere Aktivitäten.


Die 32 Schlafplätze teilen sich auf in: 
2 x 2; 3 x 4; und 2 x 8 Betten je Zimmer (2 4-er Zimmer sind miteinander verbunden). Wolldecken und Kopfkissen sind vorhanden. Sie können mit Duvet oder ihrem eigenen Schlafsack übernachten.


Zur Unterkunft gehört eine gut eingerichtete Küche für Selbstkocher (Gasfeuerung) und 2 Kühlschränke. Gemütlicher Essraum; grosser Aufenthaltsraum im Dachstock kann dazu gemietet werden.

Auf 2 Etagen je 2 Toiletten und 2 Duschen.

 

Zur Kulturmühle Lützelflüh gehört ein kleiner Rebberg mit 170 Weinstöcken. Er befindet sich unmittelbar neben dem Stöckli an einem Hang. Die Pflege des Rebbergs und die Weinlese haben Heinrich Schütz, ehemaliger Stiftungsratspräsident der Kulturmühle und Hans Flückiger übernommen. Die Beiden haben für die Bewirtschaftung die Arbeitsgruppe Räblütz mit momentan 5 Mitgliedern gegründet. Nun konnte die Stiftung ein angrenzendes Landstück pachten. Hier wurden im Juni 2018 180 weitere Weinstöcke angepflanzt. Es besteht die Möglichkeit, mit einem einmaligen Betrag von Fr. 100.-- Gotte oder Götti eines Rebstockes zu werden. Als Gegenleistung erhalten die Paten sechs Flaschen "eigenen" Wein geschenkt.

 

Im zweistöckigen Mühleraum ist die alte Mühle mit Stein und Getriebe.

Zusätzlich kann der Gewölbekeller und eine Küche genutzt werden.


Der Mühleraum

Mühleraum: Ca 220m2; Platz für max. 100 Pers. bei Banketten, 200 Pers. für Aperos.

Geschirr, Gläser, Tische, Stühle oder Bänke und ein Flügel sind vorhanden.

Raum auf zwei Ebenen, intern durch eine Treppe erschlossen.


Müllerstübli

Das Mühlestübli befindet sich im 1. Stock. Es eignet sich als Essraum und bietet Platz für maximal 30 Personen.

Küche kann zugemietet werden. Ideal für kleinere Familienanlässe .

 

Müllerstube

Die Müllerstube befindet sich im 1. Stock.

Sie eignet sich als Besprechungsraum und bietet einen Besprechungstisch für maximal 12 Personen.


Dachraum

Der Dachraum im 3. Stock bietet mit seinen 100 m2 Fläche Platz für ca. 40 Personen.

Der Dachraum hat mit der Dachschräge und den Sichtbalken viel Ausstrahlung. Eine Nutzung für Anlässe mit Essen ist nur mit Party-Service möglich, da kein Geschirr vorhanden ist.

 

Die Mühle hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Von 1821 bis 1970 wurde hier Korn gemahlen. Ab 1970 organisierte Jolanda Rodio Theaterkurse und Ausstellungen. 1990 wurde die gemeinnützige Stiftung Kulturmühle Lützelflüh gegründet, die bis heute für die Kulturmühle verantwortlich ist.


„Kultur ist die Art und Weise wie wir uns begegnen, wie wir zusammen kommunizieren, wie wir die Welt wahrnehmen.“

 

In diesem Sinne heissen wir Sie herzlich willkommen in unserer Mühle.